klau|s|ens hört die papstrede im deutschen bundestag und dichtet LIVE – www.klausens.com

klau|s|ens, der papst hat geredet.

ja, wir sind nicht vom stuhl gefallen. es war alles sehr weit, sehr allgemein, aus großer ferne, philosophisch, ethisch, verantwortungsvoll, die politik, die schöpfung, gott. ein mensch.

der papst sprach.

er sprach nicht über die klassiker der kirchenfrage: autoritarismus, zentralgewalt, oben regiert unten, kaumdemokratie, alte männer, zölibat, frauen ohne macht, sexualunterdrückung, kinderbenutzung, sexualgewalt, homosexuellen-nicht-anerkenntnis, unbeweglichkeit, kirchenaustritte, usw. … ich könnte es endlos fortführen.

aber wenn er für frieden redet …

… dann bin ich dafür. und wenn er widerstandskämpfer in erinnerung ruft, auch kirchliche: dann bin ich dafür.

und die natur?

ich bin für die natur.

und der gott?

das ist seine idee: dass es einen gott gibt. bitteschön, dann gibt es einen gott. (oder doch mehrere?) aber es gibt unzählige religionsgemeinschaften. welche hat denn recht?

gott wird das alles vorausgesehen haben.

ja, gott spielt vor sich hin: er hat morde geschaffen, auschwitz zugelassen, er lässt folter und hunger und krankheiten geschehen. dieser gott ist schon eine toller typ. ein spieler, der die menschen zu seiner belustigung missbraucht. dieser gott. oder diese göttin … ist wohl eine tolle frau – aber bei den katholiken ist ja alles alt und männlich. also: DER GOTT.

der papst ist sehr alt.

gewiss, man kann ihn nur bewundern, dass er sich solchen strapazen unterzieht … wir wollen ja fair bleiben.

gestern war er im bundestag.

ich weiß, ich weiß: gegen 16:48 uhr geht der papst zu seiner rede nach vorn.

und dann?

dann geht er einfach falsch. er geht nicht zum rednerpult, sondern hoch. er will dahin, wo das bundestagsprädium sitzt. er will hoch.

warum?

weil der papst immer hoch ist und hoch spricht. er ist der stellvertreter gottes auf erden. deshalb wollte der papst auch im bundestag hoch.

was geschah dann?

man musste ihn am arm nehmen und zu seinem rednerpult unten führen. diese szene war sehr symbolisch. eine wichtige szene.

dann hat er geredet.

genau das, und wir haben LIVE gedichtet und gepostet.

wir haben LIVE zu seiner rede gedichtet?

nur am anfang. wir werden von 16:48 bis 16:52 uhr etwa das gedicht geschrieben haben, um es dann im internet noch LIVE zur rede zu posten. und da unser gedichteblog(g) aus sicherheitsgründen gleich mehrfach existiert, müssen wir auch mehrfach posten.

aber das haben wir geschafft?

ja, das haben wir geschafft. gegen 17:09 uhr waren wir mit dem posten fertig. damit war unsere kunstaktion auch beendet. erfolgreich.

wann aber endete der papst seine rede?

das war gegen 17:10 uhr. MESZ. 22.9.2011. donnerstag.

so genau weißt du das alles?

es lebe die funkuhr.

hat die funkuhr immer recht?

das weiß ich nicht, aber gott hat die existenz einer funkuhr ja zugelassen, der große schöpfer. das wird also schon alles seinen sinn haben.

glaubst du denn gar nicht?

doch: an die beschränkheit der eigenen erkenntnis. und das gilt für jeden menschen, also auch für die, die von gott sprechen, aber eigentlich doch nur den menschen meinen. unser gedicht:

PAPST-LIVE-GEDICHT

Sehet wie er falsch geht
Will nach oben da im
Parlament wo er doch
Auch Untiges vertritt da
Ist doch das Mikrofon alles
Was falsch läuft wo uns
Der Katholizismus der
Alten Männer samt jener
Delikte um die Sexualität
Zu erschrecken weiß ist
Alles wie eine Operette
Und die Diva macht uns
Den Spaß einer Klamotte
Die wir nicht mehr anziehend
Finden wir etwas anderes

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als KlauPAPSTsPAPSTens und Klau+s+ens und Klau(s)ens – LIVE geschrieben, gegen 16:48 bis 16:52 Uhr, während der Rede des Papstes (erste Rede eines Papstes vor dem Deutschen Bundestag) am 22.9.2011, Donnerstag, im Bundestag in Berlin … und LIVE während der Rede gepostet, ins Internet, in die Gedichteblogs von KLAUSENS. z.B. hier: http://dichterblog.blogg.de/eintrag.php?id=346

© Klau|s|ens ĦķΩ7 Klau’s’ens=Klau(s)ens=Klausens=Klau|s|ens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.